Get Adobe Flash player

Menü

Unsere Termine


« August 2019 »
Mo Tu We Th Fr Sa Su
      1* Nathalie Geburtstag all day
2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20* Moni Geburtstag all day
21 22 23 24 25
26 27 28* Sany Geburtstag all day
29 30 31  

Archiv

Klassen im Agility:

Da nicht alle Hunde gleiche Vorraussetzungen mitbringen, gibt es 3 Größenklassen:

Mini/ Small (S): Schulterhöhe, Widerrist kleiner als 35 cm

Midi/ Medium (M): 35 bis 42,99 cm

Standard/ Large (L): ab 43 cm

Außerdem gibt es unterschiedliche Leistungsklassen.

A1: Anfängerklasse

A2: Fortgeschrittene

A3: Königsklasse

Senioren: nach Ermessen des Hundeführers; Mindestalter 6 Jahre; hier hängen die Hürden niedriger und es fehlen Reifen und Slalom.

Im Turnier gibt es 2 – 3 Läufe.

A-Lauf: Alle Hindernisse können verwendet werden – und die Kontaktzonenarbeit wird hier überprüft. Dieser Lauf ist in den Klassen A1 und A2 wichtig, um in eine höhere Klasse aufzusteigen. In der A3 ist dieser Lauf wichtig für Qualifikationsläufe für höherrangige Wettbewerbe.

Jumping: Ein Jumping gibt es neben dem A-Lauf in jedem Turnier. Bei diesem Lauf gibt es keine Kontaktzonengeräte, sondern dieser ist nur noch auf Schnelligkeit ausgelegt. Der Ablauf ist derselbe wie beim A-Lauf. Der Jumping ist aber erst wichtig in der Leistungsklasse A3. Da macht es einen Teil der Wertung aus und wird in die Leistungskarte eingetragen.

Spiel: Das Spiel ist meistens noch eine lustige Idee der Leistungsrichter als Tagesabschluss. Das Spiel wird nicht immer angeboten, aber es ist immer ein lustiger krönender Abschluss eines Turniertages, da es hier dann nicht mehr um irgendwelche Pokale geht, sondern man ganz locker mit seinem Hund den Tag ausklingen lassen kann und die Anspannung des Turniertages ist hier dann auch nicht mehr zu merken.